Sie sind hier

8 Tage Baltikum

… Drei kleine Länder schenken große Reiseerlebnisse

1. Tag: Anreise Posen
Nach der Anreise in Posen haben Sie die Möglichkeit in einem Café am Marktplatz die Atmosphäre der lebhaften Universitätsstadt auf sich wirken zu lassen.
Als Stadt der Gegensätze präsentiert sich Posen. Auf der einen Seite historisch anmutend der wunderschön restaurierte Kern der historischen Altstadt mit seinem herrlichen Marktplatz, auf der anderen Seite pulsierendes Großstadtleben in dem bedeutendsten Messezentrum Polens.

2. Tag: Posen - Masuren
Sie verlassen Posen und fahren in das Land der kristallklaren Seen und dunklen Wälder. Über 4000 Seen, daneben mehr als 2000 km² Urwälder prägen das herbromantische Landschaftsbild. Ein Paradies für Wanderer, Wassersportler, Naturliebhaber oder einfach für Genießer, die eine Landschaft erleben möchten, die es so schon lange nicht mehr bei uns gibt.

3. Tag: Masuren - Vilnus
Voller Erwartung verlassen Sie am frühen Morgen Masuren und nähern sich der polnisch/litauischen Grenze und weiter nach Vilnius. Dort, wo die Vilnia in die Neris fließt und sieben Hügel eine malerische Talsenke formen, liegt Vilnius, die Hauptstadt Litauens. Besonders erwähnenswert die 400 Jahre alte Universität, die sich prachtvoll aus dem Häusermeer der gut erhaltenen Altstadt erhebt. Mit einer Reiseleitung unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung in Vilnius.

4. Tag: Vilnius - Trakai - Klaipeda
Los geht’s zur Erkundung der majestätischen Backsteinburg Trakai, auf einer Insel in der Mitte des Sees – einem Monument des Ruhmes der Vergangenheit Litauens. Einen Hauch von Nostalgie erfährt man beim Besuch der Burg, besonders im Innenhof der Anlage. Während Ihrer Schifffahrt auf dem Galves-See erleben Sie Kostproben der Karaimischen Küche. Weiter geht es nach Klaipeda. Sehenswert ist vor allem die Altstadt, die seit 1976 restauriert wurde, mit Ihrer Symbolfigur, dem Ännchen von Tharau. Die litauische Stadt am Nordende des Kurischen Haffs, bietet Ihnen so manche kleine Überraschung.

5. Tag: Klaipeda - Riga
Nach dem Frühstück im Hotel verlassen Sie Klaipeda und fahren weiter nach Riga. Der Umweg über Siauliai lohnt. Hier erwartet Sie ein Ort mit unvergleichbarer Atmosphäre und tiefer Religion - der Berg der Kreuze. Ein einzigartiger Ort, an dem die Gläubigen aus ganz Litauen zum Dank an Gott für erfüllte und noch zu erfüllende Wünsche Tausende von Kreuzen aufgestellt haben. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt nach Riga fort. Die Stadt ist überwältigend und überraschend für den Besucher. Sie hat Atmosphäre, Niveau und lebt endlich - nach 50 Jahren Zwangspause - wieder auf. Macht und Wohlstand der Hanse sind beim Rundgang durch Riga auch heute noch allgegenwärtig: da sind der Rigaer Dom mit der zweitgrößten Orgel der Welt, die von winkeligen Gassen durchzogene Altstadt, der Pulverturm und natürlich die Bauten aus der Hansezeit.

6. Tag: Riga - Pärnu - Tallinn
Ihr erster Stopp auf dem Weg nach Estland heißt heute Pärnu . An der Mündung des gleichnamigen Flusses gelegen, direkt an der Verbindung zwischen Riga und Tallinn, hat die Stadt einen wunderschönen, etwa drei Kilometer langen Sandstrand am nördlichen Ausläufer des Rigaer Meerbusens – bei einem Stadtrundgang mit Strandspaziergang können Sie sich selbst davon überzeugen.
Bevor Sie Ihr heutiges Tagesziel, Tallinn, erreichen, machen Sie noch einen Stop in Luhtre. Hier auf dem Bauernhof erwartet Sie ein traditionelles Mittagessen sowie eine Folkloregruppe. Gegen Nachmittag erreichen Sie Tallinn. Einzigartig - diese estnische Stadt! Die Festungsmauern umgeben mehr als 4500 historische Baudenkmäler, Türme und Kirchen, Bollwerke und Bastionen, mischen sich mit Bürgerhäusern zu einem Stadtbild alter Prägung.

7. Tag: Tallinn - Helsinki - Fährüberfahrt
Eine kurze Fährüberfahrt bringt Sie am Vormittag nach Helsinki. Hier gehen Sie am Nachmittag an Bord der Finnlines und nehmen Kurs zur Heimat auf.

8. Tag: Travemünde - Heimreise
Tauschen Sie Ihre Reiseerinnerungen bei einem leckeren Brunch-Büfett aus. Am Abend werden Sie Travemünde erreichen.Anschließend heimreise